Erfolgreiches Startup – Basics & Strategien


Eine Unternehmensgründung ist meistens eine Herausforderung. Doch nicht alle Startups sind erfolgreich. Oftmals entscheiden wenige Faktoren über das Gelingen und Scheitern von Startup-Projekten. Grundlegend lassen sich fünf Säulen zum Erfolg verzeichnen.

Der Gründungsgrund

Die wohl maßgeblichste Säule zum Erfolg ist der Gedanke der Gründung. Projekte und Ideen gibt es genug. Gründer sind dann erfolgreich, wenn ihre Dienstleistung den Kunden einen echten Mehrwert bietet. Dabei steht auch, aber nicht nur die Einzigartigkeit eines Produktes im Vordergrund. Das gesamte Konzept sollte tragfähig und glaubwürdig sein – von der Herstellung des Produktes bis hin zu seiner Vermarktung. Nur mithilfe von transparenten Prozessen und qualitativen Garantien können Ideen und damit verbunden auch das Unternehmen dauerhaft wachsen.

Branding

Eine weitere Säule zum Erfolg ist die Marke. Marken sind immer ein Aushängeschild, die eine Bindung zum Kunden aufbauen und dem Produkt eine Identität verleihen. Es ist also wichtig, in entsprechende Maßnahmen zu investieren, um Stück für Stück eine Marke zu entwickeln. Im Idealfall werden dabei die aktuellen Trends berücksichtigt oder neue Trends geschaffen. Ist die Marke erst einmal auf dem Markt etabliert, kaufen die Kunden diese häufig aus Gewohnheit. Sie fühlen sich sicher aufgehoben und haben Vertrauen in das Produkt.

Partnerschaften

Kaum ein Startup kommt gänzlich ohne Partnerschaften aus. Besonders in der ohnehin schon schwierigen Anfangsphase können vertrauensvolle Partner überlebenswichtig sein. Expertise ist auf allen Ebenen wichtig. Das Wissen kommt nicht von heute auf morgen – als Neuling ist es keine Schande, sich an alteingesessenen Unternehmen und deren Strategien zu orientieren. Von der langjährigen Erfahrung mancher Geschäftspartner können Startups profitieren, um irgendwann selbst als Experten zu fungieren und mit Neulingen erfolgreich zusammenzuarbeiten. Dies gilt übrigens branchenübergreifend, also auch im Bereich des Finanzsektors. Besonders dort gilt es, klein anzufangen und einen Schritt nach dem anderen zu machen. Schließlich gehen Anleger beispielsweise auch strategisch vor und informieren sich zuerst auf Portalen wie Betrug.org über seriöse Anbieter und Unternehmen, die bereits viele Jahre erfolgreich sind mit dem was sie tun.

Führungsverhalten flexibel gestalten

Gründer sind vor allem in den ersten paar Jahren ihres Bestehens dazu angehalten, ihre Führungsqualitäten an die Phase der Entwicklung anzupassen. Sie müssen sowohl in der Lage sein, sich Kenntnisse und Fähigkeiten in der Personalführung anzueignen, als auch, zuzuhören und von anderen Leuten zu lernen. Nur so sind sie dazu fähig, ihre eigenen Fähigkeiten und Perspektiven stetig zu hinterfragen und je nach Situation auch zu verändern.

Selbstverwirklichung: Wo unser Drang nach MEHR enden sollte

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*