So macht Trinken Spaß – Trinkspiele für Studenten (Ü18!)


Trink-Roulette

Beim Trink-Roulette muss man eigentlich nicht viel erklären. Der Vorteil des Spieles ist, dass man keine Vorkenntnisse braucht und direkt loslegen kann: Du brauchst lediglich die Roulette-Drehscheibe und alkoholische Getränke. Es steht jeweils ein Trinkglas für eine Nummer und jeder, bei dem die Kugel auf die entsprechende Nummer fällt, muss sich Einen genehmigen. Das Spiel wird besonders interessant, wenn du die verschiedenen Gläser mit ganz unterschiedlich hochprozentigen Shots füllst. Eine Variante des Spiels wäre noch, wenn du selbst bestimmst, wer das Getränk zu sich nehmen muss. Ziel des Spieles ist es, möglichst schnell betrunken zu werden, daher gehört es eher zu den Trinkspielen ab 18.

Body Tequila

Dieses Spiel ist perfekt für gemischte Runden von Männern und Frauen, die kein Problem haben, miteinander auf Tuchfühlung zu gehen. Du kannst es in jeder Bar spielen und brauchst keinerlei Zubehör, sondern lediglich Tequila, Salz und Zitronenscheiben. Beim normalen Tequila-Trinken leckt man das Salz von der eigenen Hand, bei der Body-Variante sucht man sich einen fremden Hals, von dem man das Salz leckt. Dann der obligatorische Biss in die Zitrone und den Tequila getrunken. Das wird heiß!

Drinkopoly

Drinkopoly ist das perfekte Partyspiel für einen langen Silvesterabend zu Hause. Es funktioniert wie Monopoly ohne Geldscheine, dafür mit reichlich Alkohol. Ihr würfelt reihum und setzt eure Spielfigur jeweils auf ein Feld, das einige süffisante, erotische oder hochprozentige Aufgaben enthält. Auf manchen Feldern muss derjenige eine Themenkarte ziehen, die weitere spannende Trinkaufgaben bereithält. Das Spiel ist auf 6 Mitspieler ausgelegt, kann aber im Prinzip endlos erweitert werden, wenn man anstatt der Spielfiguren andere kleine Gegenstände nimmt.

It’s Storytime

Bei diesem Spiel kann jeder zeigen, wie gut er den anderen kennt. Zuerst schreibt jeder willkürlich ein Wort auf einen kleinen Zettel. Die Zettel werden im Anschluss gemischt und verdeckt gezogen. Dann würfelt man versteckt, ohne, dass jemand das Ergebnis sieht: Bei einer geraden Zahl muss derjenige eine wahre Geschichte aus dem eigenen Leben erzählen, die etwas mit dem Zettel-Wort zu tun hat, bei einer ungeraden Zahl darf die Geschichte frei erfunden sein. Alle raten, ob die Story wahr oder falsch ist – wenn man falsch liegt, muss man etwas trinken, wenn man richtig liegt, muss der Geschichtenerzähler etwas trinken.

Medusa

Endlich ein Trinkspiel ab 18 für einfache Gemüter, das man wunderbar überall und jederzeit in sehr großer Runde spielen kann: Alle sitzen um einen Tisch, auf dem zahlreiche Shots stehen. Zu Beginn sehen alle nach unten auf den Tisch. Dann zählt ein Außenstehender bis drei und alle müssen hochgucken und einem anderen Mitspieler direkt in die Augen starren. Wer jemanden anschaut, der einen nicht auch anschaut, ist man sicher. Alle, die einander in die Augen starren, müssen „Medusa“ rufen und einen Kurzen trinken. Herrlich blödsinnig, aber lustig.

Schnapsschach

Schnapsschach sollte man nur spielen, wenn man noch halbwegs nüchtern ist und die Schachregeln beherrscht. Dazu benötigt ihr lediglich ein normales Schachbrett, Schnapsgläser in der Anzahl der Schachfiguren und zwei verschiedenfarbige alkoholische Getränke. Die Regeln folgen dem üblichen Schachspiel, nur dass jedes eroberte Glas direkt ausgetrunken werden muss. Schnapsschach gibt es auch Spielbrett mit passenden Gläsern.

Schachteln

„Schachteln“ ist ein Trinkspiel ab 18, da es mindestens einen Raucher benötigt. Ihr könnt es im Park, beim Grillen oder in der Bar mit so vielen Leuten wie möglich spielen. Alles, was man braucht, ist lediglich ein anwesender Raucher mit einer alten Schachtel Kippen. Einer wirft die Schachtel in die Luft, sodass sie auf dem Tisch landet. Die Lage der Schachtel bestimmt nun, wie viel Schlucke jeder trinken muss. Der Werfer der Schachtel bestimmt, wer diese Menge trinken muss und so geht es abwechseln weiter. Der Clou: Bevor der letzte Schluck getrunken wird, muss der Spieler „Yehaaa!” rufen. Vergisst er es, darf er dieselbe Menge nochmal zu sich nehmen. Dieses Spiel sorgt garantiert schnell für einen hohen Alkoholpegel.

Der Fluss

Trinkspiele mit Karten sind immer ein großer Spaß. Ein cleveres und fieses Spiel ist „Up and down the river“: Jeder Spieler bekommt 4 Karten, die er offen vor sich hinlegt. Alle restlichen Karten legt man auf einen Stapel. Dann wird flussaufwärts begonnen: Ein Geber dreht eine Karte um und jeder, dessen Karte den gleichen Wert hat, muss trinken. Das Ganze wird viermal wiederholt und es geht flussabwärts weiter: Nun zieht jeder wieder vier Karten und alles wird viermal wiederholt. Nur darf jetzt jeder mit identischem Wert bestimmen, wer trinken muss.

Diese und weitere Trinkspiele findest Du auch hier.

 

Ein dazu passender Beitrag, nämlich zum Thema Studentenparty!

20 Ideen, durch die deine Studentenparty legendary wird

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*